Ephesus - Kunst zur Erbauung des Geistes

Die Sendschreiben der Offenbarung Series

Ephesus ist deswegen bedeutsam, weil sie die Gemeinde des ersten Jahrhunderts ist. Sie machte fast alles richtig. Man könnte sagen, sie befand sich im Frühling der Kirchengemeinden, in inniger Verbundenheit mit ihrem Herrn lebend. Und dennoch, sogar hier wurden Samen gesät, die dazu führten, dass die gemeinde vom Glauben abfiel. Nach nur 250 kurzen Jahren waren sie so weit vom ursprünglichen Glauben abgefallen, dass innerhalb der Gemeinde kaum noch etwas zu spüren war von den Lehren und Praktiken der Apostel.

Bereits im Jahr 313 war die Gemeinde von einer strahlend schönen Frau mit einer tiefen Liebe zu ihrem Herrn und der Fähigkeit, das römische Reich in nur ein paar kurzen Jahrhunderten auf den Kopf zu stellen zu einer unbeweglichen, steifen und toten Institution geworden. Die lebendigen Gemeindetreffen, die sich dadurch auszeichneten, dass jeder der dort war, aktiv teilnahm, diente, lehrte und jeder dem anderen etwas gab wurden übernommen und abgelöst von steifen, förmlichen Gottesdiensten, von autoritärem Fachpersonal geleitet.

Ephesus bestellen:

Da müssen wir uns wohl in Geduld üben und warten, bis es fertig ist, was?

Wie man sehen kann, ist das Gemälde noch nicht fertig. Die schwarzweißen Regionen müssen noch mit Farbe gefüllt werden. Ich probiere eine Maltechnik von Alexei Anatov aus, der die Arbeiten der holländischen Meister studiert hat. Ich behaupte nicht, dass meine Arbeit diese Qualität aufweist, ich probiere einfach neue Methoden aus.

Wie man sehen kann, ist das Gemälde noch nicht fertig. Die schwarzweißen Regionen müssen noch mit Farbe gefüllt werden. Ich probiere eine Maltechnik von Alexei Anatov aus, der die Arbeiten der holländischen Meister studiert hat. Ich behaupte nicht, dass meine Arbeit diese Qualität aufweist, ich probiere einfach neue Methoden aus.

Hier kann mann Alexei Anatovs Arbeit bewundern: www.artpapa.com

Dieses Gemälde versucht den Moment zu porträtieren, als die Gemeinde des ersten Jahrhunderts anfing, von der Einfachheit der Hingabe an Jesus weggezogen zu werden. Diesen Augenblick, als sie begann, sich nach der Zeit zurückzusehnen, bevor sie den Herrn kannte. Sie erinnert sich, dass sie zu dieser Zeit von der Welt und deren Philosophen ernst genommen worden war. "Die Griechen trachten nach Weisheit" schrieb Paulus.

Die Frau Ephesus sitzt während des Frühlings der Kirchengemeinde am Tisch der Gemeinschaft mit dem Herrn und dennoch... sie langweilt sich. Sie ist abgelenkt. Sie sehnt sich zurück nach der Zeit, in der sie noch angesehen war in den Augen der Welt, als sie noch intellektuell war.

Jesus sagte über Ephesus folgendes: "Aber ich habe wider dich, daß du deine erste Liebe verlassen hast." Diese Worte sind in hebräischer Schrift an den Rand des Gemäldes geschrieben. Die hebräischen Worte sind in sich eine Botschaft. Wir müssen erneut unserer Liebe zur griechischen Weisheit den Rücken kehren und zum ursprünglichen Glauben Israels zurückfinden. Ein Glaube, der sich durch die Einfachheit und Inbrunst unserer Liebe für Jesus, unseren Messias, auszeichnet.

Ephesus

Wir müssen wieder dorthin zurückkehren, wo wir ursprünglich vom Weg abkamen. Wir müssen zum Tisch der Gemeinschaft mit dem Herrn zurückkehren und uns entscheiden, uns die Anerkennung und Methoden der Welt einerlei sein zu lassen.

Alles, was wir brauchen, alles, was wir wollen, alles, was wir sehen ... ist Jesus...